Pirovac: Stadttor und Kirche Gospa Karmelska

Das Stadttor wurde 1505 vom Grafen Petar Draganic zur Verteidigung der Türken erbaut, daneben sind noch Teile der alten Stadtmauer erhalten. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war Pirovac eine von Mauern umgebene Insel. Die Kirche stammt auch aus dem 16. Jahrhundert.

Brücke zwischen Donji Karin und Karin Gornji

Die schmale Stahlbrücke über den Fluss Karišnica verbindet (noch) die beiden kleinen Orten Donji Karin und Karin Gornji. Sie wird wohl demnächst abgerissen – daneben ist eine moderne Betonbrücke in Bau. Auf der anderen Seite des Flusses sieht man die Kirche des Franziskanerklosters Donji Karin.

Posedarje: Kirche/Crkva Sveti Duh

Die Kirche liegt auf einer winzigen Insel im Novigradsko More und wurde im 15. Jahrhundert der Legende nach von einigen Fischern erbaut, die hier ein schweres Unwetter überlebt hatten. Die Glocke der Kirche wird im Inneren der Kirche aufbewahrt und nur zu Pfingsten an ihren Platz im Glockenturm gebracht und geläutet.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) am kurvigen Weg neben dem See Milanovac

Das türkise Wasser dieses Sees ist besonders intensiv. Daher stehen an jeder Ecke Touristen, die das fotografisch festhalten wollen, je enger der Weg umso gedrängter wirds. Für dieses Foto mit nur wenigen Menschen drauf musste ich einige Zeit abwarten.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) Wasserfall neben dem See Milanovac

Hier sieht man wieder die unglaubliche türkise Farbe der Seen. Was aber auf den Fotos fehlt, ist das allgegenwärtige Rauschen des Wassers über die unzähligen Kaskaden, Wasserfälle und Felsen.