Der Nationalpark Plitvice ist eines der schönsten Naturwunder, die man in Europa besichtigen kann. Die guten Momente für Panoramafotos sind ziemlich kurz, denn trotz Zugangsbeschränkungen und mittlerweile ziemlich gesalzenen Ticketpreisen stauen sich die Selfie-Touristen vor jedem noch so kleinen Wasserfall.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) am kurvigen Weg neben dem See Milanovac

Das türkise Wasser dieses Sees ist besonders intensiv. Daher stehen an jeder Ecke Touristen, die das fotografisch festhalten wollen, je enger der Weg umso gedrängter wirds. Für dieses Foto mit nur wenigen Menschen drauf musste ich einige Zeit abwarten.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) Wasserfall neben dem See Milanovac

Hier sieht man wieder die unglaubliche türkise Farbe der Seen. Was aber auf den Fotos fehlt, ist das allgegenwärtige Rauschen des Wassers über die unzähligen Kaskaden, Wasserfälle und Felsen.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) Rastplatz im Schatten eines Baumes

Kurz vor der Schiffstation gibts nochmal Gelegenheit zur Rast bei einem riesigen, bemoosten Baum. Die Wurzeln der Bäume sind unglaublich vielfältig verzweigt.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) Wasserfall, davor ein Steg quer durch den See

Den Großteil des Weges legt man auf diesen Holzstegen zurück, meist quer übers Wasser. Ich will gar nicht wissen, wie viele Handys hier schon während Selfies ins Wasser gefallen sind. Die sandige Farbe des Bodens sorgt meist für türkisgrünes Wasser.

Nationalpark Plitvicer Seen (Plitvička jezera) am Steg bergauf

Überall finden sich tolle Stellen, wo sich ein 360-Grad-Foto lohnt, denn es gibt stets in alle Raumrichtungen was zu sehen. Links vom Steg ging es einige Meter runter bis zur Wasseroberfläche.